Archive for Juni, 2008

OPENAIR NACHFROIDE

Juni 30, 2008

UNTERANDEREM:

unscharf: alle
tanzender philip: 1
justice: 4
lightspeed champion: 1
ballon: 1
roundtableknights: 1
porgidy: 1
deichkind x ferris mc: 2
liricas: 1
bathing mobile: 1

Advertisements

OOPENAIR VORFREUDE ABEND

Juni 26, 2008

kurzfristig und kurzdavor wie immer:

WIR FEIERN HEUTE FÜR ALLE UNGEDULDS-HAASEN UND STRESS-KÖPFE DIE DEN FREITAGMORGEN UND DAS OPENAIR KAUM ABWARTEN KÖNNEN EINEN VOR-OPENAIR-ABEND:

HEUTE AB 19. UHR:

—————-
FRÜHVÖGEL UND NACHTSPATZEN

—————

der inoffizielle 4. tag des openais für alle die vor aufregung und vorfreude nicht schlafen können. mit plattenlegerkollektiv PROTOKOLLEKTIV vom hause. von andrew bird bis why? und weiter.

KOLUMNE 2 VOM HÄUSERBAUEN: CHRISTIAN KEREZ

Juni 24, 2008

KOLUMNE 2 VOM HÄUSERBAUEN: CHRISTIAN KEREZ

Dialektisch betrachtet, müsste man ja jetzt eine Antithese zur letzten Architekturkolumne schreiben. Zum Beispiel dass es durchaus auch schöne Neubauten gibt. Und weil mir kein kreativerer Scherz einfällt, solls auch so getan sein!

Ich könnte beginnen mit Herzog und Demeuron, Zumthor oder wie sie alle heissen. Aber sie kennen wir ja und wissen dass sie mehr als hervorragende Neubauten entwerfen. Drum soll die Kolumne 2 vom Häuserbauen von einem Mittelgrossen handeln: von Christian Kerez. Auch er eignet sich für eine solche Antithese hervorragend. Auch weil er gad aktuell, mit einem Jahr Verspätung, ein sensationelles Projekt am verwirklichen ist: ein neues Schulhaus in Leutschenbach, Zürich. Fünf Jahre Bauzeit, 63 Millionen teuer, 10 Mal genial. Das ganze Schulhaus (mit Turnhalle im 4. Obergeschoss) steht auf nur sechs kleinen Stützen, die insgesamt eine Fläche von 1.2 Quadratmetern ausmacht. Das Gewcht und die Konstruktion lassen sich am besten auf dem folgenden Youtube-Video nachvollziehen, das den Bau im Zeitraffer zeigt.

Aber das ist nicht die einzige Sensation die Christian Kerez in den letzten Jahren von sich gegeben hat. Zum Beispiel auch das Kunstmuseum in Vaduz:

Oder auch das Museum of modern art in Warschau:

Oder eine Kappelle in Oberrealta. So einfach sie ist. (Nebenbei hat der Fotograf auch noch sein Bestes dazu beigetragen)

Nebenbei steht auf seiner Homepage gross und dick: Praktikanten ab sofort gesucht! Schade, schade, das die oberen Etagen des Zivildiensts das nicht gleich wichtig und interessant finden. Aber trotzdem gibt’s Hoffnung ce Monsieur bald zu sehen. Er ist nämlich auch noch Assistenzprofessor an der ETH Zürich.

Die Antithese müsste jetzt mit einem Schlusswort enden, das auf die These zurückgreift. Nach alter Deutschmanier. Und drum einfach und langweilig zum Schluss noch dies: Es gibt also doch noch Hoffnung als zukünftiger Architekturstudent, etwas gutes zu gestalten…..:-)

SOUTHSIDE SAUFSAID

Juni 24, 2008

wenn wir schon von openair programms haben 🙂

radiohead mit riesen licht spektaktel und einem enttäschenden thom yorke.

auch er, das uridol, muss sich trotz seiner grossartigen musik vor allem selbst inszenieren.

 

sigur ros: bescheiden mit paar lichtkugeln. dafür umso überwältigender. himmlisch, grossartig stand im programm und es hatte recht!

chemical brothers nachts um 1. mit viel video und viel animation, viel beat und vielen vielen tanzenden leuten.

 

ja delay mit disko no. 1. der beste einfall von ihm: kommunikation mit dem beatsteaks die auf der anderen bühne, 200 meter weiter links gespielt haben. leider antworteten diese auf „hallo beatsteaks“ nur mit paar weiteren gittarrenriffs.

FÖRDERPREIS

Juni 24, 2008

hier noch das konkrete auffordern wer nicht ans openair gehen sollt und hier erscheinen will soll sich für meine anmeldung bei mir melden, da ich genau so eine oaeinladung hab (verbunden mit einer verpflichtig 😦 ):

Förderpreis geht dieses Jahr an Comics:

– Sequenz, magazin für sequenzielle grafik, stgallen

– Massimo Milano, zeichner (brilliant! siehe „vallat“ oder unten), rapperswil

© massimo milano

beginn: 19-00 UHR

TONHALLE WIL

mail für einladung: le.viertel aet gmail.com

VER-RÜCKT

Juni 23, 2008

fürs openair muss man hier wohl keine werbung machen. die überschwemmen einem eh ohne auch nur ein hervorragendes programm zu bieten und hingehen tut man dann ja grad eh trotzdem auch noch. aber hierhin sollt man gehen entzieht man sich dem openair-hype. da wird kultur noch als kultur verkauft und man kriegt sie auch. wandert auf den bischofberg nach heiden wenn euch der openairsonntag langweilt oder besucht die sequenz-ehrung in wil wenn ihr dem openair ganz den rücken kehrt. beidem zollt präsenz und annerkennung. oder lasst uns halt party machen. und danach mit kater die brandlöcher im tshirt zählen. wir kommen. wohin auch immer.

TATÜTATA – POSTISTDA

Juni 22, 2008

da kommt was auf heiden zu. 1? sinds 2? who knows. its in memphis yet…

WHAT I HEART 1

Juni 21, 2008

niedliche tiere und schnelle velos

DOWN BY LAW

Juni 18, 2008

———–
DOWN BY LAW, 19. Juni, 20 Uhr, Viertel 2. Stock
———–

One of the best films ever made – created by Jim Jarmusch.
Very funny as well. Great lighting and direction.
Tom waits, John Lurie, Roberto Benini.

BBalmost (1 month ago)
love this song

Sournoi (3 months ago)
Jockey full of bourbon by Tom Waits

gusjafir (4 months ago)
this song is capital

konradz (3 months ago)
What name this song?

ART; SCHICKE VELOS; BÜCHER & FUSSBALL

Juni 17, 2008