Archive for April, 2008

EINRICHTUNGS-ZUSTAND

April 30, 2008

die umbau-phase nimmt ihr ende und das viertel scheint beinah ohne grosse zwischenfälle bis samstag bereit für die grosse aufmachung zu werden. (wir haben noch immer improvisiert zur not) nur scheint diesmal recht alles durchdacht und gelöst zu sein. nicht ein unschlechtes gefühl das viertel von tag zu tag wandeln und wachsen und reifen sehen. der doppelten verneinung wegen würden wir und nicht freuen euch nicht am samstag im viertel anzutreffen und wenn das keine starke bejahung war…

der kühlschrank voll und am freitag haltet augen und vorallem zeitungen offen: wir haben den grössten artikel auf der seite. ist nur noch die frage welche. kommt freitag spätestens nochmals reinschauen auf dem blog bevor ihr samstags ins viertel pilgert und seht euch an was der schurnalist aus unserem soziokulturellen konstruktivismus gemacht hat. wir freuen uns! bis bald! ultrakrachebello:

MUSIKAL ULTRAKRACHEBELLO

April 30, 2008

THE ROOTS – 75 BARS:

FRAKKUR (JON BIRGISSON / SIGUR ROS) – UNTITLED:

SANTOGOLD – L.E.S. ARTISTES:

NEON NEON – I LUST U:

THE WAVE PICTURES – I LOVE YOU LIKE A MADMAN:

MAJOR RAP

April 27, 2008

its kind of childish to be thrilled about such a picture but … grossartiger humor den ich  mir nie vorstellen hätte können.

übrigens: kanti macht auch sowas wie ein blog: http://kst.ch/aktuell/aktuell_kultur.html

bild vom herr fitze. geklaut von seiner seite. kopierrecht bei ihm.

MAI BROKEN IPOD

April 25, 2008

grrrrr. irgendwie die box beim tragen auf den ipod im jackensack abgestützt was zurfolge hat das der bildschirm experimentellste wiedergabe des inhalts visualisiert. experimental jukebox. verflucht.

KANTI-AKZION-TAG

April 25, 2008

IG LAUTER IM FOTO-SHUHTING FÜR PR-ZWECKE

April 22, 2008

DIESUNDDAS

April 22, 2008

WAS WIR NOCH NICHT KÖNNEN ABER ÜBEN

April 22, 2008

UPDATE BALD

April 17, 2008

das viertel arbeitet an einer übersichtlichen, informativen homepage welche neben dem blog hier struktur und klarheit bietet und allen interessierten grundsatzinfos und ab bald, aktuelles über s programm des viertels liefert. darum haltet die augen offen denn bald tut sich viel. nicht nur die homepage ist bald fertig sondern auch das viertel und dann werden die türen geöffnet und gut gefeiert! mehr hier anfang nächster woche!

DIESUNDDAS

April 14, 2008

(entschuldigung des verdrengen d3es edlen peugeot vom obersten platz wegen!)

sitz grad da und bin neben dem nächsten infobrief (watch aut!! er chunt bald mit nöd bahnbrechende noigkeiten!) am korrigieren und ergänzen und flyer machen und homepage programmieren am mein überbordendes musik-lager am plündern. daher die freude am moment und hier ein par hailaits die mir grad durch die finger gleiten:

BRAILLE / OHMEGA WATTS – FOUR DAYS IN GENEVA (2006)

auch wenn der accent (wie schreibt man das?) halt der accent grave als accent egüh geschrieben ist ist das wohl das einzige falsche was sich die beiden herren zusammen mit dem dj idull während 4 tagen in genf unterlaufen ist. 13tracks feinstes smoothes intelligentes beat&rap material (inkl. feinstes coverdesign)

BRAINTAX – MY LAST AND BEST ALBUM (2008)

soll tatsache braintax‘ last album sein. schade aber trotzdem ein muss. wunderschöne grafik und ein heimliches brubeck/basie zitat

CASTANETS – IN THE VINES (2007)

gestern concert à emporter durchgesehen wegen deus auf vic chesnutt und von dort wegen dem genialen bild auf castanets gekommen. später gestaunt dass ich die cede bereits irgenwo vergessen hab. definitif genial und eine stimme zum abengehen.

DÄLEK – ABANDONED LANGUAGE

verdammt unschöne cover die einem überhaupt nicht anmachen würden eine cede in den spieler zu legen
hätte man sie substanziell. in zeiten von itunes kein grund der hinderung und rein akustisch ein wahnsinn am anderen. (wer das cover versteht melde sich per kommentar)

DJ BABU – DUCK SEASON 1 & 2

auch wenns definitif kein all-time-favorite (man könnte hier über die schreibweise von favorite bzw favourite streiten) ist, ists trotzdem solides beatgebaue von dilateds polizeisirenen dj. wers mag soll mal das rote fabrik programm anschauen. bald mit seinem gefolge da zu sehen und hören.

ESEN – DAY OF ATONEMENT (2007)

ein album von dem ich weder musikalisch noch grafisch weiss was ich davon halte. beides fasziniert aber ich glaube beides nicht ganz zu verstehen. seifenblasig.