DANKE 2 !

Juli 29, 2009

Foto 17

vielen dank für den sehr schönen text über das viertel in der woz. anlass war der nachtwanderungs-abend an dem dj stoersender auflegte und danach textete. und weil man den text auf dem bild eher schlecht liest, hier nochmals:

burn the disco down

ich täume nicht nur von landkarten, sondern auch von den reisen dazu. genau genommen scheint es eine einzige lange reise zu sein, nächtliche zugfahrten durch gebirge und an unwahrscheinlich blauen meeren entlang. wenn keine gleise mehr da sind, geht es zu fuss weiter. viel energie brauch die suche nach schlafplätzen in ställen oder verwinkelten hütten. ich lebe ziemlich prekär im traum, aber es stört mich nicht. einmal zog ich mit einer prozession von leuten nachts durchs appenzellerland, und als die sonne aufging knäuelte sich eine der beteiligten zu einer kugel zusammen und rollte über die hänge zum bodensee hinunter.

es gibt esoterikerinnen, die sagen träume müsse man nachspielen, sonst brächten sie unglück. das wäre bei diesem traum nicht ganz einfach. aber dass so einer unglück bringt kann ich auch nicht glauben.

trotzdem – wenn ich schon dauernd von nächtlichen reisen träume, möchte ich sie auch ausprobieren. etwa im appenzeller vorderland, denn dort gibt es kaum gefährliche felswände, und in der nacht schlafen hoffentlich die hunde. die gelegenheit ergibt sich, als ich nach trogen eingeladen werde, ins viertel. das viertel ist ein wunderbarer ort, das ehemalige schlachthäuschen des restaurants hirschen am dorfrand. hinten unten leuchtet der bodensee. hier haben ein paar junge leute eine bar eingerichtet, weil sie nicht für jedes bier nach st.gallen  fahren wollten. aber sie trinken nicht nur, sie organiseren auch konzertem, schlittentouren und ein velorennen ab st.gallen, die tour de trogen. zum ein-jahr-jubiläum haben sie sogar ein openair auf die beine gestellt und ein heft herausgegeben, indem die vielen ehemaligen schlachthäuschen ausserrhodens dokumentiert sind.

so ziehe ich also los mit einem sack cd’s ins viertel und spiele den anwesenden meine liebliingslieder vor. der hit des abend ist „come on forest fire burn the disco down“ des queeren kanadischen songwriters rae spoon. (wirklich grossartig!!!) alle sind umwerfend freundlich, sogar die betrunkenen. und kurz vor mitternacht wandern wir los. nur zu viert, und das ist gut so.

durch das dunkle tobel unter der kantonsschule, durch das schlafende dörfchen speicher, der überdimensionierten landstrasse nach teufen entlang. die wolken hängen tief, und die landschaft scheint sehr fremd, vor allem im dunkeln wald unter der waldegg, wo ausser knirschen unserer schritte nichts mehr zu hören ist. das ganze wirkt tatsächlich wie die fortsetzung meiner träume, und fast zu schnell sind wir in st.gallen. dort ist es aber noch dunkler, zumindest in der mülelenschlucht. und die drei trognerinnen erwischen den nachtbus nach hause auf die minute genau.

Advertisements

2 Antworten to “DANKE 2 !”

  1. yourlapdog Says:

    und hier noch der link:

    http://www.myspace.com/raespoon

  2. viertel Says:

    ou iea! so sos oooo gut!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: