BABETTE UND DIE OLMA

Juli 3, 2009

Ein Leserkommentar auf der tagesanzeiger seite zu merz‘ vollbusigen babette. Nachdem die Woz teile aus dieser unveröffentlichten geschichte vorn merz‘ „plagiat an urs widmer“ zitierte, überlegt sich der bundesrat jetzt rechtliche schritte. was alles schon absurd und lustig ist wird noch übertrumpft von diesem analtytischen kommentar.

„Das liegt eindeutig am ausgedehnten Appenzeller Hügelland, das diese Phantasien fördert. Ich kenne noch andere Appenzeller mit ähnlichen Eigenschaften. Es gibt wenig Städte und der Appenzeller Winter ist lang. Naturverbundenheit, Holzschnitzereien, Naturheiler, Appenzeller Käse, Stefan Enzler, Appenzeller Witze, Silvester Chläuse, Landsgemeinde, Olma und vieles andere mehr prägen die Ostschweiz!“

da hilft nur noch ein plagiat an peter morger:

huere saich tomme bloscht

und s’fluugzüüg BOEING

heisst so will’s bonig macht

wenn’s abe kait . ganz sicher

haha und gruess

Advertisements

Eine Antwort to “BABETTE UND DIE OLMA”

  1. viertel Says:

    haha, so sollte wissenschaft sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: