WELTWOCHEN POP

Dezember 15, 2008

hab gestern im zug eine weltwoche in zug gefunden und da ich die magazine die ich alle abgestaubt bzw mühselig mit meinem wochenbudget erworben hab noch aufsparen wollt und nicht während einer banalen zugfahrt das erste mal durchschauen wollte, hab ich sie dann gelesen. ich gebs zu. der ueli auf dem titelblatt ist logisch und die ersten artikel auch. vorteil des gedruckten mediums: unblättern.

auf der pop-seite dann aber ein bild von portishead und eine liste mit dem „antidepressiva 2008“ wie der titel die liste bezeichnet. und aufgelistet ist:

– Elbow: the seldom seen kid (recht jea!)

– portishead: 3 (jeajeajeah! machinegun)

– bon iver: for emma (kenn ich nicht, muss ich also ausschecken)

– burial: untrue (juhu jea! zum glück hab mich vale draufhingewiesen wie genial der ist!)

– peterlicht (!)

– fleet foxes (haben iwr hier auch schon draufgehabt und gekührt)

– the last shadow pupets (nicht ganz einverstanden)

– coconami (nochmals was zum ausfinden was es ist)

es ist irgendwie erstaunlich find ich dass die weltwoche so dreist ist und trotz ihrem rechten standpunkt und ihrem reisserischen journalismus solche musik-kritik und tipps abdruckt. sie fahren so einen konservativen stil und empfehlen aber dann eiskalt die gleiche musik wie ein saiten, eine spex und eine woz es tut und tun würde? und ich mein welcher halbschuh der ernsthaft weltwoche liest hört so musik? bzw, wer hört solche musik und liest trotzdem weltwoche? ich hoffe das sind der anzahl wenige

Advertisements

6 Antworten to “WELTWOCHEN POP”

  1. mauntz Says:

    Diese Voreingenommenheit gegenüber der WEltwoche kotzt mich gerade ein bisschen an. Wieviele Magazine hast du denn ernsthaft gelesen? Aber ja klar, die Weltwoche ist ja das Parteiblatt der SVP. Gut, Diskussion beendet. Und konservativ ist sie natürlich auch. Dabei ist die Weltwoche so ziemlich das liberalste Magazin der Schweiz. Konservativ ist sie so gar nicht.

    Bon Iver ist übrigens ganz ganz schöne Musik, aber eigentlich ein 2007 Release, dass 2008 einen Re-Release hatte. Gerade so eine Kleinigkeit worüber man sich streitet in Online-Musik-Communities.

  2. mauntz Says:

    Untrue ist meines Wissens auch 2007 Release.

  3. viertel Says:

    sorry:-) ich halt mich in zukunft zurück ausser wenn ich stichfeste argumente hab (ich gebs zu es ist teilweise voreingenommen 🙂 ich wusste dass du reagierst und habs auch darum ein bisschen provoziert 🙂 ich bin bin kein fan ABER ich bin ernsthaft beeindruckt von ihrem musikjournalismus!

    ja stimmt… hab etzt gad nachgeschaut und hast recht… naja.. ist trotzdem eine echt feine zusammenstellung von zeitgenössischer supermusik.

  4. handlanger der reaktion Says:

    ich kann nur zustimmen dass ichs echt sehr sehr überraschend find, dass die weltwoche solchen musikgeschmack hat. und mir genau die gleiche frage stelle, wer zum teufel der weltwoche leser diese musik hört und mit bedauern mal verlauten lassen würde dass sie fast gar niemand hört und dass es halt zum guten ton gehört eine popseite zu haben in der man dann gut findet was man eh schon gut findet. und man kann ja nicht den dj bobo und die shakira auf die liste setzten. über die weltwoche leser zu spekulieren ist ja recht unprofessionell und hat weder hand und fuss, aber die weltwoche muss man zweifellos als rechtes hundsblatt abstempeln. oder wie dus nennst liberal. 🙂 sorri. aber ich liebs die weltwoche zu kaufen und zu lesen und mich tausendfach aufzuregen über die miese meinung die da verbreitet und auch noch gelesen wird. hast die jubiläumsausgabe gesehn? vonwegen arroganz, selbstkritik und eigenlob….

  5. mauntz Says:

    Du kaufst die Weltwoche? Ersataunt mich doch, zumal du die Jubiläumsausgabe gratis bekommen hast, und nur mit grösstem Widerwillen in die Hand genommen hast. Wie der Teufel das Weihwasser meidet. Wieviele liest du denn pro Jahr? Und fast wichtiger, mit welcher Einstellung gehst du an einen Artikel? Versuchst du überhaupt zT die Gedankengänge nachzuvollziehen, oder verhindert der mentale Filter ein unvoreingenommenes Lesen des Magazines?
    Was mich nervt ist nicht, dass man politisch nicht mit ihr einverstanden ist, sondern dass man gegenüber der Weltwoche (wie auch bei Anderem) sich ignorant verhält. Jaja, glaub du nur dass es das rechte Parteiblatt der SVP ist, ich lass dich ja in deinem Unglauben.

    Und danke für die Komplimente, die an Weltwocheleser bezüglich Musik und deren politischer Meinung gemacht wurden. Ich mag euch auch.

  6. mauntz Says:

    ah ja, zur jubiläumsausgabe habe ich mich hier noch geäussert.
    https://viertel.wordpress.com/2008/11/23/bah/#comments


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: